Eine Auswahl der Schülerkunstwerke

Fest der CONNECTstiftung in der Karlsruher Majolika

Präsentation der Werke aus einem Schüler-Kunstprojekt

Am 5. März 2013 zeichnete die CONNECTstiftung im Rahmen eines Stiftungsfestes in der Majolika Manufaktur Karlsruhe Schülerarbeiten aus Keramik aus. 

Die Arbeiten waren von Schülern der 7. Klasse der Neureuter Nordschule im Rahmen eines Kunstprojektes in Kooperation mit der Majolika angefertigt worden. Begleitet wurde das Projekt von der Künstlerin Franziska Schemel, die mit den Schülern ihre Arbeitstechnik umsetzte. Die Aufgabe dabei lautete, eine Platte aus Keramik zu gestalten, in deren Mitte ein Foto integiert werden sollte. Der Kreativität der Schüler wurde hier keine Grenze gesetzt.


Dr. Dieter Kistner, Franziska Schemel,
Klaus Lindemann, Ariane Durian (v.l.n.r.)

Die Kooperation mit den Schulen geht auf eine Idee des Vorstandes der Majolika-Stiftung, Herrn Klaus Lindemann zurück. Er ist überzeugt davon, dass die Tradition der Majolika am Besten fortgeführt werden kann, wenn sich junge Menschen mit den Arbeitstechniken der Karlsruher Keramikmanufaktur vertraut machen.

Dr. Dieter Kistner, der Geschäftsführer der Karlsruher Majolika betonte, dass sich ein solches Projekt nur mit dem Engagement von Sponsoren umsetzen lässt. Hier ist er sich mit Ariane Durian einig, die in dem Kunstprojekt sofort eine tolle Möglichkeit für die CONNECTstiftung und für die Schüler erkannte, Kunst und Karlsruher Tradition erlebbar zu machen.

Ein Abend - viele Gewinner

Sowohl die Majolika als auch die Verantortlichen der CONNECTstiftung waren von den entstandenen Kunstwerken so begeistert, dass der Plan nur die besten drei Arbeiten auszuzeichnen, schnell verworfen wurde. So erhielten alle 15 Teilnehmer des Projektes aus den Händen von Ariane Durian und Klaus Lindemann eine Majolika-Pyramide und einen Kinogutschein überreicht.


Die glücklichen Gewinner der Nordschule Neureut


Bildergalerie